4

Wie entsteht Honig?

Wichtige Nektarquellen für die Bienen sind Hausgärten, landwirtschaftliche Kulturen, Hecken und Wälder. Bei Nahrungssuche werden gleichzeitig 80% aller Nutz- und Wildpflanzen durch die Honigbiene bestäubt – die restliche Bestäubung leisten Hummeln, Wildbienen und andere Insekten. Honig entsteht, indem Bienen den Nektar und Honigtau von Pflanzen aufnehmen, mit körpereigenen Stoffen und Enzymen anreichern. Bis der Honig reif ist wird er mehrmals von Bienen aufgenommen und an andere Arbeiterinnen weitergegen. Bei jedem bearbeiten des Honigs werden wird er mit wertvollen Stoffen die Bienen angereichert.

1
Willkommen
2
Überlebensstrategie der Honigbiene
3
Nahrungsquellen für die Honigbiene
4
Wie entsteht Honig?
5
Honigernte: Von der Wabe ins Glas
6
Fragen und Antworten rund um den Honig
7
Bienenbehausungen einst und heute
8
Zeidler – die ersten Profi-Imker
9
Farben und Inhaltsstoffe des Honigs
10
Die positive Wirkung des Honigs
11
Qualität und Kontrolle
12
Wie degustiert man Honig?