3

Nahrungsquellen für die Honigbiene

Den Bienen steht fast das ganze Jahr ein Angebot an Nektar und Pollen zur Verfügung. Es beginnt im Januar/Februar mit den Schneeglöckchen und endet im Oktober mit der Blüte vom Efeu. Viele blühende Pflanzen sind auf eine Bestäubung durch Insekten angewiesen. Dafür produzieren sie Nektar und Pollen. Einige Zierpflanzen sind sehr schön anzusehen, bieten aber den Bienen kaum Nahrung.

1
Willkommen
2
Überlebensstrategie der Honigbiene
3
Nahrungsquellen für die Honigbiene
4
Wie entsteht Honig?
5
Honigernte: Von der Wabe ins Glas
6
Fragen und Antworten rund um den Honig
7
Bienenbehausungen einst und heute
8
Zeidler – die ersten Profi-Imker
9
Farben und Inhaltsstoffe des Honigs
10
Die positive Wirkung des Honigs
11
Qualität und Kontrolle
12
Wie degustiert man Honig?